Kindergartenleben

Unser Kinderhaus hat  geschlossene Gruppen.  In  drei alters- und geschlechtsgemischten Gruppen werden jeweils 22 Kinder von ausgebildeten Pädagogen mit Montessori-Diplom betreut.

Tagesablauf
7.15-8.00 Uhr    
Frühdienst: Die Kinder werden gruppenübergreifend von einer Pädagogin betreut.

8.00-9.00 Uhr    
Bringzeit: Um 9 Uhr wird die Haustüre geschlossen, um ein ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen.

9.00-12.00 Uhr
Montessori-Freiarbeitszeit; Brotzeit; Gemeinsamer Stuhlkreis; Spielen im Garten.

12.00 Uhr
Mittagessen in den jeweiligen Gruppen.

12.30-15.00Uhr
Zeit für die am Vormittag begonnenen Arbeiten und Beschäftigungen fertig zu stellen, sowie für Spiel drinnen und draußen.

Werkstätten
Neben der täglichen Montessori-Freiarbeit bieten wir den Kindern sogenannte Werkstätten an, die wöchentlich stattfinden.

Die Musikwerkstatt findet einmal wöchentlich im Kreis von circa 10 Kindern statt. Hier wird nicht nur das musikalische Verständnis der Kinder gestärkt, sondern auch die Bewegung im Einklang mit der Musik erfahren. Sehr liebevoll wird dabei die musikalische Früherziehung mit einem tiefen Verständnis zu Rhythmik und Klang vermittelt.

Für die Bewegungswerkstatt können wir mit den Kindern die Turnhalle der Schule nutzen. Diese wöchentlichen Stunden gestalten die Gruppenpädagoginnen mit Rhythmik, Turnen, verschiedenen Sportgeräten und Spielen.

In der Sprachwerkstatt bringen die Kindergartenkinder ihre Sprachen und Sprachwelten mit ein und es findet eine Reflektion über die eigenen und fremden Sprachen statt. Zweisprachige Eltern werden eingeladen, um ihre Sprache in diesem Rahmen vermitteln zu können z.B. mit einem altersgemäßen Spiel, einem Lied, etc. Insbesondere anhand authentischer Bücher wird vermittelt, wie Kinder in der englischsprachigen Welt leben oder sich mit Hilfe der englischen Sprache weltweit verständigen können.Die Offenheit der Kinder in diesem Alter trägt zu einer Entwicklung von interkulturellem Lernen bei, die in einer zunehmend globalen Welt notwendig sein wird. Englisch als Sprache der Verständigung und Begegnungssprache für die Kulturen dieser Welt ist dann ein Beitrag zu,  wie Montessori es nennt, „universaler Harmonie“.

In der Forscherwerkstatt können die Kinder entdecken und forschen. Dabei sollen die Kinder nicht nur an einem Tag in der Woche die Möglichkeit haben etwas auszuprobieren oder zu experimentieren. So wird nach Themenbereichen ein Experiment im Stuhlkreis vorgeführt und besprochen. Das Material dazu ist im Gruppenraum auf einem „Experimentiertablett“ und verbleibt dort für eine bestimmte Zeit. Es kann, je nach den Bedürfnissen der Kinder, immer wieder benutzt werden. In bestimmten Abständen wird das „Experimentiertablett“, mit Material zu einem anderen Thema, ausgewechselt.

Eltern im Kinderhaus
Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern im Rahmen einer Bildungspartnerschaft ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit im Kinderhaus.   Neben den regelmäßigen  Entwicklungsgesprächen , die mindestens einmal im Jahr stattfinden, gibt es  die Möglichkeit in Elterngesprächen sowie beim Bringen und Abholen Informationen und Beobachtungen über das Kind auszutauschen.Für Informationen die das Kinderhaus betreffen gibt es im Flur Informationstafeln. Zudem bieten wir eine Reihe von Elternabenden an.