Liebe Eltern unseres Kinderhauses und unserer Schule,
liebe Schüler*innen, liebe Kinder und liebes Team unseres gesamten Vereins,

seit März 2020 ist alles anders. Oft sprechen wir davon, wie es ist, wenn wieder alles „normal“ oder „wie früher“ ist. Noch ist es nicht so weit.
Also probieren wir uns im „neuen Normal“ zurechtzufinden und gute Regeln für diesen neuen Abschnitt der Pandemie aufzustellen, die uns allen die derzeit größtmögliche Sicherheit geben.

Und glücklicherweise gibt es ja inzwischen immer mehr, was wir tun können, um Ansteckungen in unserer Kinderhaus- und Schulgemeinschaft möglichst zu vermeiden, und trotzdem wieder zu Veranstaltungen und Elternabenden zusammenkommen zu können oder in Kinderhaus und Schule mitzuwirken.

Das „Zauberwort“ heißt die Tage „3-G“ – also nur wer geimpft, genesen oder aktuell (und mit Nachweis) getestet ist, kann sich als Erwachsener länger (mehr als 15 Minuten) im Haus aufhalten, mithelfen, an Festen teilnehmen (egal ob drinnen oder draußen), Elterngespräche und Elternabende in Präsenz besuchen.

Da Tests seit kurzem kostenpflichtig sind, stellen wir gerne Selbsttests vor Ort zur Verfügung.

Angesichts der Tatsache, dass sich auch die Fälle von Infektionen unter geimpften Personen häufen (auch wenn die Impfung die Ansteckungsgefahr um einiges minimiert, ist ein Restrisiko leider nicht ausgeschlossen), gelten bei uns ab sofort die „3-G Monte Regeln“.

Was heißt „3-G Monte Regeln“?
D. h., dass sich bitte auch geimpfte/genesene Schüler*innen und Teammitglieder dreimal die Woche selber testen sollen. Dies gilt auch für alle geimpften und genesenen Eltern vor allen Aufenthalten in Kinderhaus und Schule (länger als 15 Minuten für eine Mitarbeit in der Lerngruppe oder ähnliches). Dies kann gerne extern erfolgen.
Auch hierfür stellen wir gerne immer Selbsttests vor Ort zur Verfügung bzw. versorgen unsere geimpften/genesenen Schüler*innen und das Team mit selbigen.

Bei großen Veranstaltungen (Festen oder Elternabenden) werden wir Teststationen aufbauen, so dass sich ausnahmslos jeder Erwachsene (auch geimpfte und genese) bei uns noch mal selber test. Ein externe Nachweis über einen aktuellen Schnelltest ist natürlich auch zulässig.

Und: Es kam des Öfteren die Frage, ob es rechtlich zulässig ist, dass wir hier am Haus solche Regeln aufstellen und uns vorbehalten, diese zu kontrollieren bzw. dies bei Veranstaltungen auch tun. Hat doch die Regierung von Oberbayern (leider) an öffentlichen Schulen die 3-G Regeln für Elternabende, Elterngespräche und Elternmitarbeit aufgehoben.
Die Antwort lautet: Ja, es ist zulässig, da wir als Schule in privater Trägerschaft hier einmal nicht den Vorgaben des Kultusministeriums unterstehen.

Aber im Grunde stellt sich aus unserer Sicht die rechtliche Frage gar nicht, denn die hier vorgestellten Regeln sind ja zu unserer aller Sicherheit und in unser aller Sinne. Diese Regeln erlauben uns ein „neues Normal“ mit Veranstaltungen und hoffentlich durchgehend Präsenzunterricht in der Schule und Betreuung im Kinderhaus und unserer oGTS.

Wir freuen uns auf so viel „Normalität“ wie möglich und hoffen auf so wenig Corona-Fälle wie möglich. Sollten sie dennoch auftreten, bitten wir um schnelle und direkte Information, um schnell alle informieren zu können.

Mit den besten Grüßen,

der Elternbeirat aus Kinderhaus und Schule,
der Betriebsrat des Montessori München e.V.
und das Leitungsteam aus oGTS, Kinderhaus, Schule und Verein